English version
Mai 2017

Heimatkonzepte III - vielmal ein Stück Heimat

Kann man Heimat im eigenen Körper finden?
Ist im Wir eine Heimat verborgen?
Schaffen persönliche Rituale ein heimisches Gefühl, egal wo man ist?

In einer Zeit, in der Heimat für viele nicht mehr an ein Haus oder das Land gekoppelt ist, in dem sie geboren wurden, gilt es nach anderen Optionen zu suchen, wie, wo und wodurch man sich heimisch fühlen kann. Daheim sein, heißt sich auszukennen. Heimisch fühlt man sich, wenn etwas vertraut ist. Und was vertraut ist, muss nicht immer angenehm sein.

Die Tanzcompany urbanReflects erforscht gemeinsam mit dem Choreographen Pascal Sangl diesen erweiterten Heimatbegriff und bringt ihn in vielfältigen Formen zum Ausdruck. Sie werden begleitet von live gespielter Schlagwerkmusik aus 5 Jahrhunderten, u. a. mit Stücken von Johann Sebastian Bach und Steve Reich.

Die company urbanReflects kreiert ihre 3. Produktion aus der Reihe „Heimatkonzepte“ mit choreografierten und improvisierten Antworten und Thesen. Begleitet wird sie von der internationalen Schlagwerkgruppe „Repercussion“, die ihre Basis in Nordrhein-Westfalen hat, wo die Musiker in renommierten Ensembles wie an der Deutschen Oper am Rhein, bei den Duisburger Philharmonikern, dem Beethoven-Orchester Bonn oder dem WDR-Sinfonieorchester spielen.

Eine Kooperation der company urbanReflects mit dem Choreographen Pascal Sangl und der Schlagzeugergruppe Repercussion.

Mit
Dorothea Eitel, Veith Kloeters, Johannes Wippermann, Stephan Möller,
Pascal Sangl, Rafael Sars, Sarah Soethoudt

> voraussichtlich am 20. und 21. Mai 2017
> Weitere Informationen zu Heimatkonzepte I und II

Videos

Bisherige Aufführungen

20. Dezember 2015 Heidelberg
Heimatkonzepte I - Homes for Sale (Stadtaktion)
20. Dezember 2015 Bunte 6
Heidelberg
Heimatkonzepte II - 7 Thesen

Sponsoren